Automatik und DSG- Getriebe-Ölwechsel, zur Vorbeugung und Beseitigung von Automatikgetriebeproblemen.





Zur Vorbeugung vor kostspieligen Getriebereparaturen, erhalten Sie von unserem geschulten Personal eine fachgerechte  Getriebespülung.

  Heufige Beanstandungen durch den Kunden, was in den  meisten Fällen nach  einer  Getriebeölspülung  wieder behoben ist,
 

    * ruckartige Schaltvorgänge (sowohl bei kaltem als auch warmem Motor)
    * verzögerte Schaltvorgänge
    * Ruckeln beim Beschleunigen
    * Drehzahlschwankungen beim Beschleunigen
    * unsanftes Einlegen des Drive Modus von "P" auf "D"
    * Kraftverlust während der Fahrt
    * Gangverlust während der Fahrt (meist in Zusammenhang mit Aufleuchten der Fehlerkontrolllampe)
    *

warten Sie erst nicht bis ein Fehler auftritt, sondern beugen Sie mit einem Wechsel des Getriebeöls rechtzeitig vor.
Auch der Getriebe Hersteller ZF empfiehlt einen Wechsel des Automatikgetriebeöl  ca. alle 100.000km
Die neueste Getriebespültechnik erlaubt es uns, diese Probleme in nur kürzester Zeit zu beheben.

Das komplette Automatikgetriebesystem (Getriebe, Wandler, Schlauchleitungen und Kühler) wird bei uns durch ein spezielles Reinigungsadditiv von Schmutz befreit und anschließend das komplette Altöl durch hochqualitatives Frischöl ausgetauscht.
Um eine langanhaltende Funktionsfähigkeit Ihres Getriebes gewährleisten zu können, verwenden wir ausschließlich
Öle und Filter von ausgewählten Herstellern.

Wechselfrist?

Müssen Getriebeöle überhaupt gewechselt werden, wo es doch Lifetime-Befüllungen gibt? 
 

 
 Hier geht`s zum Video ---> 



„Unbedingt!“, nach 60.000 bis 120.000 Kilometern oder alle vier bis sechs Jahre gehört der Schmierstoff gewechselt.


Getriebehersteller wie ZF empfehlen ebenfalls einen Wechsel, inzwischen auch immer mehr Fahrzeugbauer.

Denn die Lebensdauer des Öls variiert mit der Fahrweise.Einfluss hat auch die Zahl der Fahrstufen:

Diese nimmt zu, während die Größe des Getriebes aber unverändert bleibt. Das Öl muss Platz machen, sprich, die Füllmenge sinkt, 
die Leistungsanforderungen - wie beispielsweise die thermischen Belastungen - steigen, obwohl viele Getriebe mit dem Kühlsystem des Motors gekoppelt sind.


Das eröffnet neue Problemfelder:

Auf diesem Weg können bei einem Kühlerschaden Wasser und Glykol in den Ölkreislauf gelangen.

Entstehender Abrieb und Schmutz stören die Mechanik.
Das kann zu kleinen Schaltverzögerungen führen und sich bis zum Ausfall ganzer Gänge ausweiten.
Deshalb ist der rechtzeitige Getriebeöltausch wichtig.
Bei uns erhalten Sie Gewissheit!

Mit dem Rückstellmuster finden wir heraus, in welchem Zustand sich Ihr Getriebeöl befindet.
Zugleich führen wir auch einen Glykoltest durch.  Dieser gibt Aufschluss über mögliche Undichtigkeiten im Kühlsystem.